Pension Weinberger, drei Sterne Ferienwohnungen in Bodenmais Bayerischer Wald.
Bodenmais Ferienort Nr.1 im Bayerischen Wald

Bodenmais - Der Kurzfilm.

„Urlaub in und mit der Natur“ lautet das Motto für alle Erholungssuchenden, die das ArberLand rund um Bodenmais im Herzen des Bayerischen Waldes zu ihrem Urlaubsdomizil auserkoren haben.
Bodenmais liegt im Naturpark und am Nationalpark Bayerischer Wald, hier finden Sie jede Menge Spaß und Action oder einfach nur Ruhe und Entspannung.

Urlaub im Urwald Bodenmais
Machen Sie Ferien in unseren familiär geführten Ferienwohnungen. In unserem Haus kümmert man sich persönlich um ihr Wohlbefinden. Erfahren Sie mehr über unsere Ferienwohnungen.

Heilklimatischer Kurort Bodenmais

Der Ferienort Nr. 1 im Bayerischen Wald ist nachweislich einer der schönsten Wanderregionen in ganz Deutschland. Bei der Wahl der Wanderziele im Jahre 2008 landet Bodenmais unter den TOP 3 aller Ferienorte und Regionen. An der Abstimmung nahmen mehr als 3.500 Wanderexperten aus ganz Deutschland teil. Das Votum zeigte noch etwas anderes ganz deutlich: Wandern ist ein Volkssport geworden und ist auch bei der jüngeren Generation längst angekommen. Bodenmais bietet mit gut 400 km gepflegten Wanderwegen, einer deutlichen Beschilderung, traumhaften Aussichten, zahlreichen urigen Einkehrmöglichkeiten und viel Spaß am Abend die besten Voraussetzungen. Bodenmais liegt nicht unweit vom Nationalpark entfernt, der zu den TOP 10 der schönsten Nationalparks der Welt gehört.

Heilklimatischer Kurort Bodenmais

Geschichte von Bodenmais

Der Bayerische Wald, inmitten des größten zusammenhängenden Waldgebirges Deutschlands liegend, findet in den Geschichtsbüchern schon früh Erwähnung. Gerodet wurde das Gebiet zuerst von Mönchen, dann von einigen wenigen Siedlern, die sich in dem "Urwaldgebiet" niederließen. Der erste urkundliche Bericht über Bodenmais findet sich im Urbar der bayerischen Herzöge, um das Jahr 1300, in dem vom "Item das Goldwerch ze Pabenmaiz", berichtet wird. Mitte des 15. Jahrhunderts wurde in den Gruben bei Bodenmais, genannt "des Allmächtigen Gottes Gabe", nach Silber gegraben.

  • 1485 erhielt der Ort vom Herzog Albrecht besondere Privilegien
  • 1522 wurde der Ort durch den großen Freiheitsbrief zur "vollkommen gefreiten Bergstadt" erhoben.
  • 1542 stellte sich das Bergwerk auf die Erzeugung von Vitriol um.
  • 1804/05 die Bodenmaiser Kirche wurde in der Mitte des Marktplatzes erbaut.
  • 1870 bis 1914 war die größte Blütezeit durch ein neues Verfahren, Potée zu erzeugen.
  • 1945 wurde Bodenmais zum Luftkurort erklärt.
  • 1955/56 die Kirche wurde durch den Anbau eines "Oktogons" erweitert.
  • 1958 wird Bodenmais zum Markt erhoben.
  • 1962 wird der Betrieb wegen unrentabilität eingestellt. Seither steht das Silberbergwerk interessierten Besuchern als Schaubergwerk offen.
  • 1962 begann man mit dem Bau eines beheizten Freibades.
  • 1967 erfolgte der Kurhausbau.
  • 1972 konnte das Hallenbad in Betrieb genommen werden.
  • 1989 erfolgte die Fertigstellung des neuen Rathauses mit Kurverwaltung, und des Kurparks.
  • 1992 Bodenmais bekommt das Prädikat "Heilklimatischer Kurort".
  • 1994 wird den Wintersportlern, speziell den Langläufern ein Funktionsgebäude am Bretterschachten, unserem weit über die Grenzen Deutschlands hinaus, bekannten Langlaufzentrum, angeboten, zu dem sie bequem und kostengünstig mit dem Schibus gelangen können.
  • 1995 das Kurparkbad wird eröffnet.
  • 1997 Bodenmais erhält den Projektpreis für Tourismus und Umwelt im Bundeswettbewerb umweltfreundlicher Fremdenverkehrsorte.
  • 1999 bis 2001 wurde das "Alte Rathaus" an der Bergknappenstraße von Grund auf saniert und beherbergt nun die Gemeindebücherei und Ausstellungsräume.


Wenn sie Bodenmais einmal besuchen, werden sie überrascht sein, was der heilklimatische Kurort unterm Silberberg, am Südhang des Großen Arber, alles zu bieten hat.
Mehr unter:www.bodenmias.de

Bodenmais und Großer Arber